AdresslisteKontaktSuche

Lesung mit Simon Taverna

Simon Taverna, der sowohl bei uns wie in der Kirchgemeinde Eggiwil die gemeinsame Teilzeit-Pfarrstelle inne hat, hat einen Roman geschrieben. Die Bibliotheken Eggiwil und Signau veranstalten am Montag, 26. Oktober, 20.00 Uhr, eine Lesung im Singsaal der Sekundarschule Signau. Freier Eintritt – Kollekte.

 

 

a6 wer bist du druck 1 01<svg version="1.1" xmlns="http://www.w3.org/2000/svg" width="24" height="24" viewBox="0 0 1024 1024"><g stroke="none" stroke-width="1"></g><path d="M292.714 475.428q0 105.714 75.143 180.857t180.857 75.143 180.857-75.143 75.143-180.857-75.143-180.857-180.857-75.143-180.857 75.143-75.143 180.857zM0.143 0q0-29.714 21.714-51.429t51.429-21.714q30.857 0 51.429 21.714l196 195.429q102.286-70.857 228-70.857 81.714 0 156.286 31.714t128.571 85.714 85.714 128.571 31.714 156.286-31.714 156.286-85.714 128.571-128.571 85.714-156.286 31.714-156.286-31.714-128.571-85.714-85.714-128.571-31.714-156.286q0-125.714 70.857-228l-196-196q-21.143-21.143-21.143-51.429z"></path></svg>

 

 

 

 

 

 

Wir schreiben das Jahr 1466. Eine grossgewachsene Frau betritt die Kapelle des Klosters Einsiedeln. Erinnerungen an einen tragischen Vorfall aus ihrer Vergangenheit lasten schwer auf ihr. Sie will die Nacht in der Kapelle verbringen, in der Hoffnung endlich Frieden zu finden.
Hinter ihr liegt ein steiniger Weg und ein Leben voller unerwarteter Wendungen. Simon Taverna nimmt uns mit auf eine Reise durch die Schweiz des Spätmittelalters. Er zeigt, wie Menschen vereinnahmt und manipuliert werden, und führt durch ein raffiniertes Spiegellabyrinth der Seele, in dem alles möglich scheint und nichts sein muss.

 

 

 

 

 

 

Die volkstümlichen Kirchenkonzerte vom Sonntag, 18. Oktober hingegen können Corona-bedingt leider nicht stattfinden!  Danke für's Verständnis.

 

 

 

Wir feiern wieder Gottesdienst!

Mit der Aufhebung des Versammlungsverbotes feiern wir seit dem 21. Juni wieder Gottesdienste in der Kirche Signau. Selbstverständlich gilt weiterhin das Schutzkonzept der Evangelischen Kirche Schweiz, welches in erster Linie das Abstandhalten (1,5m) und das Einhalten der Hygienemassnahmen beinhaltet.

Seit Bettag gilt in der Kirche Signau bei allen Veranstaltungen MASKENPFLICHT !

 

 

Gott segne das Dunkel, das du nicht verstehst und lasse dich schauen Sein Licht!

Gott segne deine Schwäche und lasse dich erfahren Seine Kraft!

Gott segne deine Fragen und öffne dir Ohren und Herz, dass du die Antworten verstehst zu Seiner Zeit!

Gott segne die Ungewissheit dieser Zeit und mache dich gewiss Seiner Gegenwart!

Gott segne deine Hoffnung und lasse dich vertrauen, dass grösser als alles Seine Liebe ist!

 

 

 

 

Herzlich willkommen bei der Kirchgemeinde Signau!

Sie finden hier alle aktuellen Veranstaltungen und darüber hinaus viele Informationen zu unserer Kirchgemeinde mit ihrem breitgefächerten Angebot.

 

Unsere Kirchgemeinde ist eine der über zweihundert Kirchgemeinden, die zu den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn gehören. Die Kirchgemeinde Signau mit ihren rund 2500 Gemeindegliedern umfasst die beiden Dörfer Signau und Schüpbach und liegt im Oberemmental, direkt an der Verkehrsache Bern-Langnau-Luzern.


Die Kirche ist romanischen Ursprungs, erfuhr später eine leichte gotische Überhöhung, währenddem die heutige Form auf die grosse Renovation im Jahre 1850 zurückgeht; spätere Innen- und Aussenrenovationen erfolgten in den Jahren 1937/38, 1978 und 2001. Sie thront auf einer ummauerten Terrasse über dem Dorf und bildet, zusammen mit dem aus dem Jahre 1742 stammenden Pfarrhaus und dem als Kirchensäli dienenden Pfarrstöckli eine imposante Gruppe.

 

Seit dem 1. November 1992 wirkt Pfr. Stephan Haldemann (mit einem 100%-Pensum) mit viel Freude und Befriedigung in der Kirchgemeinde Signau. Neben den allgemeinen und vielfältigen pfarramtlichen Aufgaben (Verkündigung, Kasualien, Seelsorge und Unterricht) liegt ihm besonders die Altersarbeit in ihren verschiedenen Facetten als sein Arbeitsschwerpunkt am Herzen. Zusammen mit seinem Lebenspartner Jürg Wenger bewohnt er das durch eine Holzbrücke mit der Kirche verbundene stattliche Pfarrhaus; es ist ihnen ein Anliegen, die Türen des Pfarrhauses - und somit auch ihre Herzen - für ihre Gemeindeglieder immer offen zu halten, zu jeder Zeit, für jedes Problem.


Am 1.1.2019 hat unser Teilzeitpfarrer Simon Taverna (Anstellung zu 25%, zusätzlich 25 Stellenprozente in der Kirchgemeinde Eggiwil) sein Amt angetreten. Er wird schwergewichtig in den Bereichen Gottesdienst (ca. 1 Gottesdienst im Monat) und KUW (Mittel- und Oberstufe) tätig sein und so unseren Vollzeitpfarrer unterstützen.